News

Baufortschritt

Ein neues Dach für die Alte Akademie

In den letzten Wochen wurde das Dach des in den 1950er Jahre nach Kriegszerstörung rekonstruierten Gebäudekomplexes abgetragen, um dann originalgetreu und denkmalschutzgerecht wiederhergestellt zu werden.

Und die Dimensionen sind gewaltig: Auf einer Gesamtfläche von 4.200 m² wurden in Handarbeit rund 17.500 Biberschwanzziegel demontiert. Die Arbeiten erfolgten in 25 Meter Firsthöhe.

Der neue Dachstuhl wird den heute gültigen und einzuhaltenden bauphysikalischen Vorgaben Rechnung tragen und dabei eine nachhaltige Nutzung der Dachräume ermöglichen: Entstehen werden hier lichtdurchflutete Lebens- und Arbeitswelten im Herzen der Stadt. Gauben und Dachöffnungen werden künftig dem historischen Vorbild entsprechend im denkmalgeschützten Ensemble für Tageslicht sorgen.

Bilder: Dominik Münich